[website erstellen] [Web-Seite Software] []
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[home]
[geschichte]
[vorstand]
[schiedsrichter]
[sportheim]
[kirbe]
[impressum]
[aktive]
[ah]
[jugend]
[volleyball]
[turnen]
[frauensport]
[freizeitsport]
[Link öffnet in neuem Fenster]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[]
[termine]
[presse]
[kontakt]

Am Abend des 01. Oktobers im Jahre 1947, fand im Gasthaus zum Adler die Gründungsversammlung des Sportvereins Poltringen statt. Laut Protokoll waren die aufgeführten 47 Mitglieder anwesend:

Herrmann Bauer, Franz Baur, Josef Baur, Josef Beck, Rudolf Beck, Ludwig Breimaier, Eugen Edel, Franz Euper, Anton Euper, Alfred Fahrner, Rudolf Flaisch, Wilhelm Großmann, Ludwig Haar, Adolf Heinrich, Christian Holz, Anton Kittel, August Kittel, Fridolin Kittel, Georg Kittel, Oswald Kittel, Albin Maisch, Hugo Maisch, Josef Neff, Eduard Norz, Titus Norz, Heinrich Roth, Johann Ruthardt, Alfons Sailer, Alois Sailer, Andreas Sailer, Anton Sailer, Anton Sailer, Erich Sailer, Erwin Sailer, Hans Sailer, Hermann Sailer, Josef Sailer, Lorenz Sailer, Oskar Sailer, Raimund Sailer, Richard Sailer, Stefan Sailer, Alois Schaible, Hugo Schaible, Emil Stockinger, Hermann Wagner und Josef Wengerek.

Sicherlich wird Ihnen der eine oder andere Name bekannt vorkommen. Das liegt wohl daran, daß viele Ableger der damaligen Gründungsmitglieder auch heute noch im Verein aktiv sind. Obwohl auch die Sparten Leichtathletik und Turnen ins Protokoll aufgenommen wurden, spielte man anfangs nur Fußball. Die erste offizielle Saison war 1950 / 51 in der B-Klasse Reutlingen, Gruppe West. Heimspiele wurden auf dem damaligen Sportplatz "am See" ausgetragen. Das Gelände dient heute dem Flugsportverein Ammerbuch als Start- und Landebahn.

Mitte der 50iger Jahre stellte die Gemeinde dem Verein ein neues Gelände "an den Strassenwiesen" zur Verfügung.
Durch das hohe Grundwasservorkommen auf dem sumpfigen Gelände dauerte es allerdings nur ein paar Jahre, bis die Ammertal-Schönbuch-Wasserversorgung ihre Hallen darauf errichtete. Während man in die gepachteten "Käsbachwiesen" umzog, wurde auf dem Gelände "Aischbach" die bis heute bestehende Sportanlage errichtet.

Die Inbetriebnahme erfolgte nach vielen Mühen im Jahre 1972. Durch den rasch wachsenden Spielbetrieb fand im Jahr 1976 die Einweihung des Ausweichspielfeldes Hartplatz statt, der erst in der jüngeren Vergangenheit zum Rasenplatz umgebaut wurde.

Im Jahre 1975 wurde das erste Sportheim, eine Holzbaracke aufgestellt. Der Name "ewiges Licht" rührt von den seiner Zeit nächtlichen Öffnungszeiten her ! Der Eine oder Andere wird die ersten Wirtsleute Johanna und Bricius Hess sicherlich noch in guter Erinnerung haben. Am 05. Juni 1980 feierte man das Richtfest für das heutige Vereinsheim, das am 11. Juni 1982 mit einer gebührenden Feier offiziell eingeweiht wurde. Zwischen 1993 und 1995 enstand ein Wohnhaus für die Pächter in dessen Untergeschoß die heutige Geschäftsstelle des SVP eingerichtet wurde. Die wohl vielen bekannte "Poltringer Kirbe" wurde 1976 zum ersten mal veranstaltet. Bald zeigte sich, daß auch hierfür Platz zum Unterstellen verschiedenster Dinge nötig war, und so wurde bereits im Jahr 1996 der Geräteschuppen fertiggestellt.

Alles in allem verfügen wir heute mit Sportheim, Wohnung, Geräteschuppen, Parkplatz, Spielplatz, Festplatz und dem Bolzplatz über eine gut ausgestattete, ansprechende Anlage.

Geschichte

Sportverein

Poltringen

e.V. 1947

Luftaufnahme 1998
Sportheim 1981
Sportplatz 1955
Gründungsmitglieder